Warum wir keine moralischen Instanzen brauchen

Joh 8,3-11:

Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden.Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du?

Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten. Aber Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.

Als sie aber das hörten, gingen sie weg, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand. Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt? Sie antwortete: Niemand, Herr. Und Jesus sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.

Liebe AEU-Mitglieder,

liebe Gäste,

„What would Jesus do?“ Das war eine beliebte Übung, die ich mit meinen Konfirmanden einmal im Kurs gemacht habe. Eine Woche lang jeden Tag ein besonderes, bewegendes Ereignis, eine schwierige, herausfordernde Situation notieren und im Nachgang überlegen: „What would Jesus do?“ – „Was würde Jesus tun?“. Interessanterweise kommt diese Frage gar nicht aus der Jugendarbeit, auch wenn sie dort gut hundert Jahre später wieder entdeckt wurde. Weiterlesen